Chefin

Unser Betrieb wurde 1927 vom Tischlermeister Hugo Schill gegründet. Der Onkel meines Vaters, Otto Denkewitz, pachtete die Werkstatt 1944, mußte aber aus gesundheitlichen Gründen das Tischlerhandwerk einige Jahre danach aufgeben. Laut alter Unterlagen fertigte 1953 die Tischlerei Denkewitz 342 Särge, 5 Schlaf- zimmer und 62 Schreibtische. Wie gut, daß sein frischgebackener Geselle, mein Vater Hans-Joachim Drinkwitz, 1957 dann das Handwerk, später als Tischlermeister auch das Unternehmen, unter seinem Namen weiterführen konnte.

Als Kind wurde ich teilweise in unserer Werkstatt groß. Knifflige Sachen und Dinge mit den Händen zu fertigen, machten mir schon immer Spaß. Den Beruf des Tischlers zu erlernen, stellte sich also als gute Wahl heraus. 1993 legte ich dann auch die Meisterprüfung ab.

Man kann also sagen, daß ich meinen Beruf von der Pike auf gelernt habe. Nach dem Tode meines Vaters übernahm ich dann, in nunmehr 3. Familien- generation selbst die Werkstatt.


Zu unseren Leistungen zählen:
Möbelrestauration
Baurestauration
Wand- und Deckenverkleidung
Türen und Fenster aus Holz und Kunststoff
Innenausbau
Reparaturen, auch Kleinstreparaturen